Schaut euch die Vermüllung an

Misereor-Sonntag führt eindrücklich globale Zusammenhänge vor Augen

Am Miserorsonntag (3.4.- 5. Fastensonntag) hat der Missionsausschuss im Gottesdienst wieder eindringlich darauf hingewiesen, wie sehr wir in der Welt aufeinander angewiesen sind. Nicht nur in Gebet und Gedanken wurde deutlich, wenn Jemand etwas ändern kann - dann wir! Und es ist unsere Aufgabe aktiv zu werden und Gottes gute Schöpfung, die er uns als Lebensgrundliage gegeben hat, nicht zugrunde zu richten. Menschen auf der ganzen Welt leiden darunter, dass wir in Saus und Braus und ganz komfortabel leben können. Wenn wir Ihnen schon nicht direkt helfen, dann doch wenigstens, durch Vermeidung von Müll, schonenden Umgang mit den Ressourcen dieser Erde und einer Spende, um dem Elend Herr zu werden. Mit drastischen Beispielen und gutem Anschauungsmaterial haben die Mitglieder des Missionsausschusses für Solidarität und Aufmerksamkeit geworben.