Schutzraum gewähren - Grenzen achten

Wir sagen „Ja“ … zu Respekt, Schutz und Achtung der Grenzen anderer Menschen.

Deshalb entwickelten Mitglieder der Seelsorgeeinheit ein institutionelles Schutzkonzept gegen sexuelle Gewalt „Schutzraum gewähren – Grenzen achten“. An dieser Stelle vielen Dank an das fleißige Projektteam.
Ziel des Schutzkonzeptes ist schutzbedürftige Kinder und Erwachsene zu stärken, allen eine Handlungshilfe zu geben und sexuelle Gewalt vorzubeugen.
Dieses Konzept wurde von beiden Kirchengemeinderäten im Herbst 2023 verabschiedet und gilt für die gesamte Seelsorgeeinheit.
Das Schutzkonzept ist nun auf unserer Homepage veröffentlicht.
Der Landkreis hat unseren Kirchengemeinden dafür das Qualitätsmerkmal „Kinderschutz“ verliehen.
Ein Bestandteil des Konzeptes ist die Aus- und Fortbildung aller Menschen, die in der Seelsorgeeinheit schutzbedürftige Kinder oder Erwachsene anleiten. Es geht hierbei nicht um einen möglichen Vorwurf an diese Personen. Sondern darum, dass möglichst viele Menschen sensibilisiert für diese Thematik sind und helfen können. Die betreffenden Personen werden direkt kontaktiert.
Geplant ist weiterhin einen übersichtlichen Handzettel, sozusagen eine Zusammenfassung des Schutzkonzeptes, als Handlungshilfe demnächst in unseren Kirchen auszulegen.
Sollten Sie Interesse an einer ca. 1,5h Informationsveranstaltung zum Thema haben mit Inhalten wie Täterprofile, wo passiert Missbrauch gewöhnlich am Häufigsten und wie kann ich handeln bzw. dem entgegensteuern, dann können Sie sich gerne an unsere Präventionsbeauftragte Gemeindereferentin Marie-Therese Grimm wenden.