Informationen aus dem Amtsblatt

Aktuelle Informationen unserer Kirchengemeinde aus der Remseck-Woche 14/2020

Gottesdienste per Livestream und im TV

Über die Homepage der Diözese Rottenburg-Stuttgart www.drs.de können Sie die unterschiedlichen Angebote für Gebete und Gottesdienste nutzen. Unter "Liturgie und Gebet im Netz" finden Sie eine große Menge an Livestreams, Infos zu Fernseh- und Radiogottesdienste.

 

Glockenläuten

jeden Abend läuten um 19.30 Uhr die Kirchenglocken. Sie laden zum Gebet und dem Entzünden einer Kerze ein.
Wir wollen danken für alle, die helfen und sind solidarisch mit denen, die erkrankt sind.

 

Papst Franziskus betet auf leerem Petersplatz für Ende der Corona-Pandemie

Papst Franziskus hat die Menschheit angesichts der globalen Corona-Pandemie zu Nächstenliebe und dem Erkennen der wirklichen Prioritäten im Leben aufgerufen. Es sei nicht die Zeit des Urteils Gottes, "sondern unseres Urteils", sagte Franziskus bei einem eigens anberaumten Gebet auf dem menschenleeren Petersplatz im Regen. Am Ende des Gebets spendete der Papst den außerordentlichen Segen "Urbi et Orbi".

In seiner Ansprache nimmt er Bezug auf das Markus-Evangelium, Kapitel 4, Verse 35-41 

(Der Sturm auf dem See)

Der traditionsreiche Segen für "Rom und den Erdkreis", so der Name, hat für gewöhnlich zu Ostern, zu Weihnachten und nach einer Papstwahl einen festen Platz in den Feierlichkeiten in Rom. An diesem Abend kam er in einer ungewohnten Form zum Zug.

Franziskus spendete den "Urbi et Orbi" als eucharistischen Segen, mit dem Allerheiligsten in der Monstranz, vom Eingang der Petersbasilika der Stadt Rom zu.

Wir haben unerschrocken weitergemacht in der Meinung, dass wir in einer kranken Welt immer gesund bleiben würden. Jetzt, auf dem stürmischen Meer, bitten wir dich: Wach auf, Herr!

In seiner langen Predigt lud Franziskus dazu ein, für sich zu entscheiden, "was wirklich zählt und was vergänglich sei". Es sei "die Zeit, den Kurs des Lebens wieder neu auf dich, Herr, und auf die Mitmenschen auszurichten", so der Papst. Er beklagte, dass viele sich in der Vergangenheit ganz von materiellen Dingen und Eigensucht hätten leiten lassen.

"Wir haben vor deinen Mahnrufen nicht angehalten, wir haben uns von Kriegen und weltweiter Ungerechtigkeit nicht aufrütteln lassen, wir haben nicht auf den Schrei der Armen und unseres schwer kranken Planeten gehört", so der Papst. "Wir haben unerschrocken weitergemacht in der Meinung, dass wir in einer kranken Welt immer gesund bleiben würden. Jetzt, auf dem stürmischen Meer, bitten wir dich: Wach auf, Herr!, sagte Franziskus mit den Worten des Evangeliums (Mk 4, 35-41), das die Jünger in Seenot zeigt, wie sie den schlafenden Jesus wecken, damit er ihnen hilft.

Von diesen Kolonnaden aus, die Rom und die Welt umarmen, komme der Segen Gottes wie eine tröstende Umarmung auf euch herab"

Der Papst mahnte die von der Seuche betroffene Menschheit dazu, "den Mut zu finden, alle Widrigkeiten der Gegenwart anzunehmen und für einen Augenblick unser Lechzen nach Allmacht und Besitz aufzugeben, um der Kreativität Raum zu geben, die nur der Heilige Geist zu wecken vermag". Konkret rief Franziskus dazu auf, "neue Formen der Gastfreundschaft, Geschwisterlichkeit und Solidarität zuzulassen". Er würdigte jene, die sich für eine Überwindung der Krise einsetzten. Ausdrücklich nannte er Ärzte und Krankenschwestern, aber auch Supermarktangestellte, Reinigungspersonal, Betreuer, Transporteure, Ehrenamtliche Helfer und Geistliche. Es seien viele, " die verstanden haben, dass niemand sich allein rettet".

Neuerlich erflehte der Papst Gottes Trost und Beistand in der Not der Pandemie. "Von diesen Kolonnaden aus, die Rom und die Welt umarmen, komme der Segen Gottes wie eine tröstende Umarmung auf euch herab", rief er am Ende der Predigt. "Herr, segne die Welt, schenke Gesundheit den Körpern und den Herzen Trost."

Im Mittelpunkt der Eucharistischen Anbetung steht dann die Hostie, die in der Eucharistiefeier gewandelt wurde und zwar weiter wie Brot aussieht, aber nach kirchlicher Lehre der Leib Christi ist. Ob als Kommunion gereicht oder in der Monstranz gezeigt: Sie stellt das Kostbarste dar, was die Kirche besitzt. Nur so erklärt sich, dass etwa der Kaplan der Pariser Feuerwehr in die brennende Kathedrale Notre-Dame ging, um den Kelch mit den Hostien zu bergen.

Das Allerheiligste und der Apostolische Segen: Theologisch bedeuten Sakrament und Segen  die Zusage an einen Menschen, dass er aufgehoben und geborgen ist, bei Gott, allen äußeren Umständen zum Trotz.

Ostern in Rom: ohne Volk

Den nächsten regulären Segen "Orbi et Orbi" wird Papst Franziskus am Ostersonntag spenden. Wie der Vatikan an diesem Freitag bekanntgab, finden sämtliche Papstliturgien der Kar- und Ostertage ohne Volk im Petersdom statt, wo Franziskus sie am Kathedra-Altar feiern wird. Den Kreuzweg am Karfreitag, der sonst am Kolosseum mit Zehntausenden Gläubigen stattfindet, wird er 2020 auf den Stufen zum Petersdom halten.

 

Kleine Gottesdienste für Zuhause

Wir haben kleine Gottesdienste entwickelt, die Sie Zuhause für sich feiern können, damit wir über die Karwoche und Ostern wenigsten geistlich und im Gebet miteinander verbunden sind. Sie brachen dafür ein Gotteslob (=GL) und eine Bibel. Mehr nicht. Sie können sich ihre „Daheim-Kirche“ aber auch noch schön machen: Ein Kreuz, eine Kerze und vielleicht haben Sie sogar Weihwasser oder Weihrauch zuhause?

Wir wünschen ihnen viel Segen beim Feiern.

Hier gelangen Sie zum Begleitheft.

 

KGR Wahl 2020 - Katholische Kirche St. Nikolaus und Barbara für Hochberg/ Hochdorf/ Poppenweiler

Das Ergebnis steht nun fest. Folgende 10 Kirchengemeinderäte übernehmen die kommenden 5 Jahre Verantwortung für das Gemeindeleben: 

Sonja Faul, Milena Garnier, Christoph Dr. Hollmann, Sieglinde Köhler, Harald Kratschmar, Susanne Reck-Fechter, Ferdinand von Schrottenberg, Melanie Schuh, Maximilian Weichert, Julian Wunder

Als beratende Mitglieder nehmen teil: Frau Hannelore Haas und Herr Jürgen Zorn

 

KGR Wahl 2020 - Katholische Kirche St. Petrus Canisius für Aldingen/ Neckarrems/ Neckargröningen

Das Ergebnis steht nun fest. Folgende 10 Kirchengemeinderäte übernehmen die kommenden 5 Jahre Verantwortung für das Gemeindeleben: 

Tzortzi Bakirtzis, Oliver Brasch, Christiane Fleischmann, Sandra Höger, Norbert Jerger, Sonja Kadenbach, Adam Loch, Stefan Niederberger, Christiane Piehler, Sabine Susgin-Mützel

Als beratende Mitglieder nehmen teil: Frau Maria Matt , Herr Andreas Pohl, Frau Elisabeth Weber-Drillich.

Allen Kandidaten und Kandidatinnen ein herzliches Danke für Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit.

 

KGR Sitzung HB/ HD/ PW und AL/ NR/ NGR

Der bisherige KGR bleibt bis zur konstituierenden Sitzung, die zwischen Mitte Juni und Mitte Juli stattfinden wird.

 

Pfarrbüro Aldingen und Pfarrbüro Hochberg

Zum Schutz der Gemeindemitglieder und der Sekretärinnen bitten wir Sie, Ihre Anliegen telefonisch, per E-Mail oder per Fax an die Pfarrämter zu schicken. Sollten Sie jedoch trotzdem persönlich kommen wollen, bitten wir Sie um vorherige telefonische Terminabsprache.

Pfarrbüro Aldingen, Tel. 07146 891140, Fax 07146 891141, E-Mail: kathkirche.aldingen@drs.de

Pfarrbüro Hochberg, Tel. 07146 41016 (AB), Fax 07146 871677, E-Mail: kathkirche.hochberg@drs.de

 

Offene Kirchen und Osterkerzen

Unsere Kirchen St. Petrus Canisius Aldingen und St. Nikolaus und Barbara bleiben für Sie, von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, zum Gebet offen.

Während diesen Öffnungszeiten liegen für Sie kleine, geweihte Osterkerzen  bereit und können, gegen eine Spende von einem Euro, mit nach Hause mitgenommen werden.

 

Aktiv im Ruhestand

Unsere geplanten Aktivitäten fallen aufgrund der aktuellen Situation bis auf Weiteres aus.
Wir wünschen allen Lesern ein frohes und sonniges Osterfest und vor allem
Bleiben Sie gesund!!  Ilse Kapfer

 

Kegelbahn Gemeindezentrum Neckarrems

Die Nutzung der Kegelbahn ist aufgrund der aktuellen Situation nicht gestattet.

 

KjG Remseck bietet Nachbarschaftshilfe an

In diesen schwierigen Zeiten wollen wir als katholische junge Gemeinde Remseck (KjG) unseren älteren Gemeindemitgliedern tatkräftig zur Seite stehen. Wenn wir für Sie einkaufen gehen sollen oder Sie sonst irgendeine Anschaffung brauchen, dann melden Sie sich bitte bei unserer Leiterin Elisa Eiberger: 0152 23033713. Wir helfen gerne.

 

Kinderfreizeit im Sommer am Alpsee

Die Kinderfreizeit ist seit vielen Jahren ein Höhepunkt in den Sommerferien. Auch dieses Jahr gehen wir wieder zum Alpseehof, der dieses Jahr im Wilden Westen liegt. Denn wir werden alle Indianer und erleben zusammen mit Minitou große Abenteuer. 

Die Kinderfreizeit findet vom 01.-08. August 2020 statt und ist für Kinder ab der 3.Klasse und für Jugendliche bis zur 8/9.Klasse gedacht. Neben viel Spass, Spiel und See gibt es auch leckeres Essen, ausgebildete Leiter*innen, die ein gradioses Programm auf die Beine stellen und natürlich auch Zeit mit und für Gott. Alle Weiteren Infos findet ihr/ finden Sie unter: www.kinderfreizeit-remseck.de. Dort ist die Anmeldung runterladbar. Bei Fragen kann Gemeindereferent Martin Hensel (martin.hensel@drs.de | 017892137955) weiterhelfen.