Versöhnungskirche in Neckarrems

Das kath. Gemeindezentrum in Neckarrems, In der Neckarhalde 19, hat eine Kirche, einen Gemeindesaal, kleinere Räumen für Veranstaltungen und Jugendgruppen und eine Kegelbahn, die allen Gruppen zugänglich ist. Es wurde in den Jahren 1972-74 von den Stuttgarter Architekten Lutz und Wick geplant, unter der Bauleitung von Herrn Faller und zahlreicher Firmen erbaut und am Sonntag den 28.09.1975 von Bischof Dr. Georg Moser feierlich eingeweiht.  Das Zentrum verdankt seine Entstehung der hilfreichen Unterstützung durch das  bischöfliche Ordinariat und  vieler engagierter Helfer und Spender. Es hat angesichts der Kriegsleiden vieler vertriebener Menschen, die in das ursprünglich überwiegend evangelische Neckarrems zugezogen waren und hier in der Diaspora eine neue Heimat fanden, den Namen Versöhnungskirche erhalten, auch  um ihren Dank und Wunsch nach Versöhnung mit den anderen Gläubigen am Ort zum Ausdruck zu bringen.